Schlagwort-Archive: Trainingslehre

Ganzkörperplan effektiver als Split?

Aufgrund von einer Anfrage möchte ich Ihnen hier meine Meinung und Anwendungsempfehlung zu Ganzkörperplänen präsentieren, es werden auf Erfolg-im-Sport.com in Zukunft noch weitere Trainingssysteme von mir analysiert werden.

Ganzkörperplan 

Generell bin ich von einem Ganzkörperplan nicht abgeneigt, mir gefällt die Intention dahinter, ich finde die Idee durchaus anregend seinen gesamten Körper in einer Trainingseinheit zu trainieren. Ein GK kann aber nur dann effektiv sein, wenn man ihn korrekt einsetzt und grundlegende Dinge beachtet.

Nach meinen Erfahrungen ist ein GK nur dann effektiv, wenn man entweder Anfänger ist oder nach einer Verletzung / anderen längeren Trainingspause versucht wieder ins Training einzusteigen. Dieses ist aber meine persönliche Erfahrung mit GK Plänen und es mag sicherlich einige andere geben, die selbst fortgeschrittenen Athleten einen solchen Plan empfehlen. Wenn Sie sich als Anfänger zu einem solchen Plan entschieden haben, müssen Sie folgende Dinge beachten..

– Dem Körper genug Regenerationszeit bieten.. (Meine Empfehlung, je nach Trainingsintensität und körperlichen Vorraussetzungen, 2 Tage Training – 1 Tag Pause oder 1 Tag Training – 1 Tag Pause)

– Keine unnötigen Isolationsübungen.. (Ein guter GK Plan besteht hauptsächlich aus Grundübungen)

– Nicht die Motivation verlieren.. (Auch wenn Sie sich überhaupt nicht mit dem Gedanken eines GKs anfreunden können, müssen Sie ihr Training in einer genügend hohen Intensität gestalten, wenn Sie dieses nicht können, sollten Sie als Anfänger lieber auf einen geringen Split wechseln)

– Keine unnötig langen Trainingseinheiten.. (Trainieren Sie kurz und intensiv)

Schlusswort

Wenn Sie dieses beachten und Ihnen die Idee eines Ganzkörperplans zusagt, können Sie mit diesem in der Anfangszeit sehr starke Erfolge generieren. Im Anhang finden Sie einen von mir erstellten Musterplan, der für den 1 zu 1 Gebrauch (1 Tag Training- 1 Tag Pause) gedacht ist. Der folgende Trainingsplan kann und sollte mit einer weiteren Ruderübung ergänzt werden.

Bildschirmfoto 2015-01-11 um 17.05.06

Advertisements

Trainieren mit Erkältung?

Blogverzeichnis

Gerade zur kalten Jahreszeit stellen sich viele Leute die Frage, ob sie mit einer Erkältung ihr Training weiter ausführen sollen oder ob für sie eine Trainingspause ratsam wäre. Da diese Frage nicht allgemein zu beantworten ist, befasst sich dieser Artikel mit drei Szenarien, die ihnen eine optimale Hilfestellung im Umgang mit ihrer Erkältung geben sollen.

1. Fieber

Grundsätzlich gilt, sobald in Ihrer Erkältung Fieber auftritt, ist es zwingend notwendig eine Trainingspause einzulegen.

Da der Körper im fiebrigen Zustand schwer geschwächt ist und sich der Ruhepuls erhöht, kann jegliche Art von Sport, zu gefährlichen Langzeiterkrankungen führen. Eine der häufigsten, durch Sport trotz Fieber ausgelösten Krankheiten, ist eine Myokarditis (Herzmuskelentzündung), diese kann zu lebenslänglichen Einschränkung oder zum Tod führen. Ärzte empfehlen, mindestens 2 Tage ohne Fieber, bevor das Training in geschwächter Intensität wieder aufgenommen werden kann.

2. Allgemeine Erkältungssymptome (ohne Fieber)

Ob Sie mit einer Erkältung ohne Fieber zum Sport gehen, liegt ganz bei Ihnen. Fakt ist, dass Sie auch in diesem Szenario ein Risiko von potenziellen Folgeerkrankungen eingehen, wie hoch dieses ist, liegt in der Stärke Ihrer Erkältung. Sollten Sie eine leichte Erkältung haben, kann Ihnen ein leichtes Training gut tun, hierbei gilt aber zu beachten, dass ihr Belastungspuls so niedrig wie möglich gehalten wird. Um dieses zu erreichen, empfehlen wir möglichst lange Satzpausen im Krafttraining, oder ein möglichst langsam gestaltetes Cardiotraining.

3. Bevorstehende Erkältung 

Sobald Sie die ersten Erkältungssymptome spüren, gilt für Sie das Gleiche wie im 2. Absatz. Schon unmittelbar nach der Inkubationszeit (Zeit zwischen Infektion und erstem Symptom), kann man eine Myokarditis nicht ausschließen.

Eine Erkältung vorbeugen

Um sich bestmöglich vor einer Erkältung zu schützen, empfehlen wir eine vegane Ernährungweise, mit mindestens 30% Rohkostanteil. Unter diesem Link finden Sie eine wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährung!

//ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?ServiceVersion=20070822&OneJS=1&Operation=GetAdHtml&MarketPlace=DE&source=ac&ref=tf_til&ad_type=product_link&tracking_id=wrestletimewo-21&marketplace=amazon&region=DE&placement=3864010012&asins=3864010012&linkId=TQD7EZD6SIZNH2ZU&show_border=true&link_opens_in_new_window=true

Quellen: 

http://de.wikipedia.org/wiki/Myokarditis, http://www.fitforfun.de, http://www.team-andro.de, http://www.gesundheit.de

Die Informationen im Artikel sind Empfehlungen unsererseits.

Wir übernehmen keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder Qualität der auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellten Daten und Informationen.